Die Dokumenation der Veranstaltung ist jetzt online. Filme, Vorträge und mehr sind abrufbar.

Es ist allgemein bekannt: Frauen verdienen für gleichwertige Arbeit in allen Ländern dieser Welt weniger als Männer. Der Verdienstunterschied zwischen Männern und Frauen beträgt in Deutschland 18%. Wie kann diese Situation verändert werden? Wie kommen wir zu einer fairen Bezahlung von Frauen? Wege dahin zeigen Beispiele aus skandinavischen Ländern auf: in Island gibt es das verpflichtende Lohngleichheitszertifikat für Unternehmen ab 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, in Norwegen werden Gehälter und Steuerdaten öffentlich gemacht, in Schweden wurde schon vor fast 30 Jahren das Ehegattensplitting abgeschafft. Die internationale Konferenz, ausgerichtet von der Hansestadt Stade, die Modellregion CEDAW in Niedersachsen ist, wurde vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert.

Bundesregierung | Neunter CEDAW-Staatenbericht beschlossen

Die Bundesregierung hat am 19. Mai den neunten Staatenbericht zur Umsetzung der Frauenrechtskonvention der Vereinten Nationen (VN) beschlossen. Regelmäßig wird solch ein Bericht unter Federführung des Bundesfrauenministeriums erstellt. Staaten, die das Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau (Convention on the Elimination of All Forms of Discrimination against Women, CEDAW) unterzeichnet und ratifiziert haben, sind dazu verpflichtet. Die VN-Frauenrechtskonvention ist das wichtigste internationale Abkommen für die Rechte der Frau. Im neunten Staatenbericht wird erläutert, welche Maßnahmen Bund und Länder zwischen März 2017 und Mai 2021 zur Gleichstellung von Frauen umgesetzt haben. Das Projekt "Gleichstellung sichtbar machen - CEDAW in Niedersachsen" wird im Staatenbericht als Beispiel für die Umsetzung in den Bundesländern erwähnt. Der neunte Staatenbericht steht auf der Website des BMFSFJ zum Download zur Verfügung.

Infofächer 'Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf'

Der doppelseitige Infofächer ist gedacht als praktische Beratungsgrundlage für Gleichstellungsbeauftragte und Personalverantwortliche rund um die Themen Schwangerschaft und Elternzeit, Wiedereinstieg, Familie und Finanzen, Kinderbetreuung, Pflege und Beruf, Arbeitszeitgestaltung sowie Netzwerke und Beratungsangebote. Er gibt Auskunft über die wichtigsten Gesetze, Hinweise zur Umsetzung sowie Tipps und Beispiele aus der Praxis. Mehr zur Printausgabe.

Den Infofächer finden Sie auch online. Er steht unter www.vereinbarkeit-gestalten.de zur Verfügung.