Das Projekt

Das Land Niedersachsen fördert das Projekt „Gleichstellung sichtbar machen – CEDAW in Niedersachsen“, um gleichstellungspolitische Themen, die vor Ort bewegen, zu bearbeiten und gleichzeitig die Bedeutung der UN-Frauenrechtskonvention für diese Arbeit zu vermitteln. In fünf Modellregionen wird mit Unterstützung lokaler Akteurinnen und Akteure die Vernetzung und Sichtbarmachung von Gleichstellung gefördert. Besonders die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten sind involviert. Im Hinblick auf die strukturellen Unterschiede im Flächenland Niedersachsen werden regionale Besonderheiten aufgezeigt und Lösungen sowie positive Beispiele entwickelt.

Welche Anknüpfungspunkte die UN-Frauenrechtskonvention für lokale Aktivitäten bietet, zeigen die Schwerpunktthemen der Modellregionen in Niedersachsen. Sie verdeutlichen, wie die UN-Frauenrechtskonvention auf kommunaler Ebene umgesetzt werden kann.

Projektträger

Das Projekt "Gleichstellung sichtbar machen - CEDAW in Niedersachsen" wird von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen durchgeführt. Darüber hinaus ist eine enge Kooperation mit dem zuständigen Referat im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gegeben.

Der Projektträger unterstützt die lokalen Projekte in inhaltlichen und organisatorischen Fragen. Dabei soll serviceorientiert die Arbeit vor Ort initiiert und begleitet werden. Für die Veranstaltungen steht ein Finanzbudget zur Verfügung. Informationen zur Antragsstellung finden Sie hier.

Gleichberechtigung und Vernetzung e.V.
Projekt „Gleichstellung sichtbar machen – CEDAW in Niedersachsen“
Sodenstr. 2 | 30161 Hannover

Silke Gardlo (Projektleitung)
Telefon (0511) 33 65 06 25
gardlo@gleichberechtigung-und-vernetzung.de

Kristina Lunk (Projektkoordination)
Telefon (0511) 33 65 06 34
lunk@gleichberechtigung-und-vernetzung.de

Katja Möker (Projektsachbearbeitung)
Telefon (0511) 33 65 06 30
moeker@gleichberechtigung-und-vernetzung.de