Broschüre

Die UN-Frauenrechtskonvention in der politischen Praxis

Was ist eigentlich die UN-Frauenrechtskonvention? Warum nennen manche Leute sie CEDAW? Was regelt die Konvention? Welche Auswirkungen hat ein internationales Gleichstellungsinstrument auf Kommunen? Und wer überprüft die Einhaltung?

Diesen und anderen Fragen geht die Broschüre auf den Grund. Sie hat die wichtigsten Informationen zur UN-Frauenrechtskonvention gesammelt. Das Projekt fördert gleichstellungspolitische Aktivitäten, die mit den Schwerpunkten Gesunde Geburt, Existenzsicherung von Frauen, Häusliche Gewalt, Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf sowie politische Partizipation von Frauen einhergehen. Anhand beispielhafter kommunaler Aktivitäten wird erläutert, welche Wirkungsweise das Abkommen im politischen Alltag hat.

Kommunale Gleichstellungsbeauftragte in Niedersachsen können kostenlos Broschüren bestellen. Wir verschicken sie je zu 160, 320 oder 480 Exemplaren. Kontaktieren Sie hierfür: Katja Möker, moeker@gleichberechtigung-und-vernetzung.de.

Gütesiegel

Mit unserem Projekt-Gütesiegel wollen wir darauf aufmerksam machen, dass die Projektinhalte bei den Aktivitäten eingehalten werden. Sie können unser Gütesiegel downloaden und bei gleichstellungspolitischen Aktivitäten, die im Sinne von CEDAW sind, einsetzen.

Gleichstellungsarbeit betrifft uns alle: Frauen und Männer. Gemeinsam schaffen wir Strukturen für eine gerechtere und bessere Zukunft!

Machen Sie mit und so die Gleichstellung sichtbar. Unter #cedawnds zeigen alle, dass sie für die Gleichstellung der Geschlechter sind und wie sie Gleichstellung im Alltag leben und erleben. Teilen auch Sie Ihr Foto in den sozialen Netzwerken oder senden Sie es per Mail an frauenserver@vernetzungsstelle.de.

Visitenkarte

Im Format einer Visitenkarte klärt das Projekt kurz über CEDAW auf.
Was heißt denn eigentlich CEDAW? Und warum heißt es überhaupt CEDAW?

Mit unserer CEDAW-Karte im Scheckkartenformat ist die UN-Frauenrechtskonvention schnell griffbereit.

Logo

Für Aktivitäten innerhalb des Projektes "Gleichstellung sichtbar machen - CEDAW in Niedersachsen" gilt es, auch die Logos des Projektträgers, des Niedersäschsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie das Projektlogo zu verwenden.