Gesunde Geburt auf dem Land

Aurich/Ostfriesland

Im Rahmen des Projektes „Gleichstellung sichtbar machen – CEDAW in Niedersachsen“ wird am Modellstandort Aurich/ Ostfriesland die „Gesunde Geburt auf dem Land“ in den Blick genommen. Auf der Auftaktveranstaltung am 23. April 2018 wurde das Projekt vorgestellt und das Thema Geburtshilfe mit Vertreterinnen des Niedersächsischen Sozialministeriums, dem Niedersächsischen Landesverband der Hebammen sowie den örtlichen Hebammen, der Politik, Vertreterinnen und Vertretern von Gesundheitsämtern, Kliniken, Elterninitiativen und den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten diskutiert. Dabei wurden Probleme, aber auch Lösungen identifiziert um langfristig eine bessere Versorgung von Frauen bzw. Eltern und Kindern zu erreichen.

Gesunde Geburt auf dem Land
Am Modellstandort Aurich und Ostfriesland wird ein wichtiges Anliegen vor Ort stärker in den Blick genommen, bei dem auch Niedersachsenweit ein großer Handlungsbedarf besteht. Es geht um die „Gesunde Geburt auf dem Land“, d.h. die Versorgung von Schwangeren, Kindern und Familien im ländlichen Raum. Das Thema ist sehr aktuell: Auf nationaler Ebene wird über das Gesundheitsziel „Gesundheit rund um die Geburt“ daran gearbeitet, in Niedersachsen ist insbesondere die Hebammenversorgung ein großes Problem. Ein Aktionsbündnis initiiert von LAG, Landesfrauenrat, Sozialverbänden und weiteren Akteurinnen und Akteuren hat mit einem Bündnispapier wichtige Anliegen und notwendige Maßnahmen benannt, zu denen auf Landesebene, aber auch auf kommunaler sowie Bundesebene gearbeitet werden muss.

Das Projekt in der Modellregion Aurich / Ostfriesland hat mit einer Auftaktveranstaltung im April 2018 begonnen. Die Veranstaltung in Aurich war die erste Auftaktveranstaltung. Neben der Information standen insbesondere Diskussion und Vernetzung im Vordergrund. Eine breite Beteiligung der Akteurinnen und Akteure aus der Region zeigte viele Defizite in der Versorgung auf. Nach Lösungen wurde intensiv gesucht. Bei der Einladung von Teilnehmerinnen wurde eine große Bandbreite an Institutionen eingeladen, auch Politik und Verwaltung war dabei. Für das Sozialministerium ergab sich u.a. ein Fehlen von statistischen Daten zur Hebammenverfügbarkeit. Dies wurde u.a. von der zuständigen Abteilungsleiterin als Thema für das Ministerium benannt.

Nachfolgend fanden zwei Veranstaltungen in Westerstede im Jahr 2018 statt. Zunächst wurde die Vernetzung der lokalen Akteure in den Blick genommen. Aus der Veranstaltung ist die Westersteder Erklärung hervorgegangen. Im Dezember 2018 fand ein weiteres Treffen mit politischen Vertreterinnen und Vertretern aus kommunaler, Landes- und Bundesebene statt. Hier wurden die Anliegen an die Politik vom Lenkungskreis Westersteder Erklärung dargelegt.

Kontakt zum Standort Aurich / Ostfriesland

Birgit Ehring-Timm
Gleichstellungsbeauftragte Stadt Aurich (Ostfriesland)
Bgm.-Hippen-Platz 1
26603 Aurich
Telefon (04941) 12 19 00
ehring-timm@stadt.aurich.de
www.aurich.de

Weitere Veranstaltungen im Jahr 2019

Für die Modellregion Aurich wurden für 2019 weitere Veranstaltungen geplant. Im März 2019 fand ein Vortragsabend sowie ein Strategieworkshop statt. Ulrike Hauffe, Expertin für ganzheitliche Frauengesundheit, leitet den Strategieworkshop „Das Nationale Gesundheitsziel Gesundheit rund um die Geburt“. Die Dokumentation der Veranstaltung finden Sie zum Download.

Das Thema Gesundheit rund um die Geburt und der an vielen Orten einsetzende Hebammenmangel ist im gesamten Land ein Thema. Ein Aktionsbündnis initiiert von der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros und dem Landesfrauenrat hatte eine breite Diskussionsveranstaltung für Juni 2019 geplant. Das Projekt "Gleichstellungs sichtbar machen CEDAW in Niedersachsen" mit der Modellregion Aurich hat sich dort ebenfalls vorgestellt und die Ergebnisse der vorigen Veranstaltungen mit in die Diskussion einfließen lassen. Eine Dokumentation der Veranstaltung im Pavillon Hannover wird von der Landesvereinigung für Gesundheit erstellt. Sobald sie online verfügbar ist, werden Sie hier einen Verlinkung finden.

Zurück