Workshop: „Gesunde Geburt auf dem Land – Wie geht es mit der Hebammenausbildung weiter?“
30. Mai 2018, 14.30 Uhr im Schokoladenhotel Voss, Bahnhofstr.17, 26655 Westerstede

In der Region Ostfriesland, Friesland, Oldenburg, Delmenhorst und Ammerland nimmt derzeit der Hebammenmangel weiter zu. In vielen Gesprächen und auf Ver-anstaltungen, so zuletzt in Aurich, wurde immer wieder auf die schwierige Versorgung rund um die Geburt im ländlichen Bereich aufmerksam gemacht. Hebammen, Chefärztinnen und -ärzte der Krankenhäuser, Pflegedirektorinnen und -direktoren, Frauenverbände, Gleichstellungsbeauftragte und betroffene Frauen haben vielfach auf den Hebammenmangel und die damit verbundenen Folgen aufmerksam gemacht.

Eine Ausbildung in der Region – für die Region – könnte diesem Zustand entgegenwirken. Die Umsetzung der EU-Richtlinie 2013/ 55/EU erfordert ab 18.1.2020 eine 12-jährige Schulbildung vor dem Eintritt in die Hebammenausbildung. Dies erfordert einen Hochschulstudiengang zur Umsetzung, wie es auch bereits im Koalitionsvertrag der Bundesregierung festgehalten ist. Welche Schritte dafür in Niedersachsen notwendig sind und welche konkreten Schritte und Planungen besonders für den ländlichen Raum anstehen, darüber soll diskutiert werden.

Frau Hilke Schauland vom Hebammenverband Niedersachsen wird einen kurzen Überblick zum derzeitigen Stand geben. Darüber hinaus steht Frau Prof. Dr. rer. Medic. Lea Beckmann von der hochschule 21 für einen fachlichen Austausch und Ihre Fragen zur Verfügung, die bereits in Zusammenarbeit mit Kliniken in Hamburg einen Studiengang betreut.

Ziel der Veranstaltung ist die Gründung eines Lenkungskreises, der alle Möglichkei-ten zur Umsetzung einer hochschulischen Ausbildung in der Region Nord-West Niedersachsen prüft und die Umsetzung forciert.

Workshop in Westerstede

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.